Mitgliederversammlung AG Kath

Arbeitsgemeinschaft Kath. Frauenverbände und -gruppen

___________________________________________________________

 

 

Pressemitteilung

 

 

Das Eintreten für die Rechte der Frauen hat sich nicht erübrigt

Arbeitsgemeinschaft katholischer Frauenverbände und –gruppen informiert sich über die UN-Frauenrechtskonvention und wählt ein neues Präsidium

 

Die Arbeitsgemeinschaft katholischer Frauenverbände und –gruppen (AG Kath) hat sich bei ihrer Frühjahrssitzung am 15. Februar 2012 in Bonn unter der Fragestellung „Wie können Frauenverbände die UN-Frauenrechtskonvention (CEDAW) einsetzen?“ mit dem Thema Menschenrechte auseinandergesetzt. Als Referentin konnte die Direktorin des Deutschen Institutes für Menschenrechte, Frau Prof. Dr. Beate Rudolf, gewonnen werden. Sie erläuterte die UN-Frauenrechtskonvention (CEDAW), mit der sich die Ratifizierungsstaaten verpflichten, jede Form der Diskriminierung der Frau zu verurteilen und entsprechende Gegenmaßnahmen einzuleiten. Die Vertreterinnen der Frauenverbände folgten interessiert dem Vortrag und diskutierten über Herausforderungen, die sich aus dem umfassenden Übereinkommen für die Umsetzung in Kirche und Gesellschaft ergeben.

 

Bei seiner Sitzung wählte die AG Kath außerdem ein neues Präsidium. Die  Vorsitzende der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd), Maria Theresia Opladen, wurde für eine zweite Amtszeit gewählt. Neu ist die Vizepräsidentin des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB), Dr. Gabriele Zinkl. Aus dem Präsidium ausgeschieden sind die ehemalige Vizepräsidentin des KDFB, Marcella Hien, sowie die Vorsitzende des Bundes der katholischen deutschen Akademikerinnen, Elke Beate Peters.

 

Die Arbeitsgemeinschaft  besteht seit 1949. Sie ist ein Zusammenschluss 16 katholischer Frauenverbände und –gruppen mit ca. einer Million Mitglieder.

 

Redaktion: Dorothee Barenbrügge

Aus dem Präsidium der AG Kath ausgeschieden: Elke Beate Peters, BkdA sowie Marcella Hien, KDFB. Für eine zweite Amtszeit wurde Maria Theresia Opladen, kfd gewählt. (vlnr)

 

Prof. Dr. Beate Rudolf